Google Hotelfinders aggressive Marketingstrategie

Beat Hofstetter

Mehrwehrt für den User oder Ausnutzung der Vormachtstellung?

Seit kurzem wird in Google.ch die neue Marketing-Strategie für den Google Hotelfinder sichtbar. Sucht man z.Bsp. nach „hotel luzern“, so findet man den Hotelfinder direkt unterhalb der AdWords-Anzeigen, aber noch vor dem ersten organischen Suchergebnis. Obwohl es sich um eine Werbeanzeige handelt, ist sie nicht mit der gleichen Farbe wie die darüber liegenden AdWords Anzeigen hinterlegt, zusätzlich ist eine direkte Eingabemaske für Ankunft und Abfahrt integriert.

Diese Möglichkeit hat nur Google selbst und es steht im Raum, wie andere Marktplayer darauf reagieren werden. Denn ausser Google hat niemand die Möglichkeit, das Suchergebnis derart zu gestalten und zu beeinflussen. Ein gewagter und aggressiver Schritt von Google.

Damit wird der Druck auf andere Marktplayer zunehmen, aber auch auf die beim Hotelfinder teilnehmenden Buchungsportale, welche einen Teil der Marge an den Hotelfinder abtreten müssen. Es bleibt abzuwarten, ob und wie letztendlich die Hotels zur Kasse gebeten werden, um die wegfallenden Gewinne zu kompensieren.

Es bleibt spannend! Aber es kristallisiert sich auch mehr und mehr heraus, das die Unabhängigkeit von Buchungsportalen wichtiger ist denn je.

info

Information

Ihre persönlichen Daten, wie Name und E-Mail-Adresse, werden nicht an Dritte weitergegeben. Sobald Ihr Kommentar freigegeben ist, wird nur Ihr Name angezeigt. Die E-Mail-Adresse dient nur dazu, Sie über den Status Ihres Kommentars zu informieren.

Ein eingegebener Kommentar wird nicht sofort auf der Seite zu sehen sein, sondern wird erst nach einer redaktionellen Kontrolle freigeschaltet. Sie werden über E-Mail darüber informiert.

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Zurück zur Übersicht